Schlagwort-Archive: Liebe

Erfolg auf hoher Schwingungsebene

Erfolg will fröhliche Menschen!

Wie du deine Ziele wirklich erreichen kannst

In diesem Artikel erfährst du:

  • Was Gewahrsein mit Erfolg zu tun hat
  • Welches universelle Gesetz dich zum Erfolg führt
  • Wie du dir selbst von der Bremse trittst und
  • Was du tun kannst, wenn es mal nicht so läuft
  • Ein Erfolgsgeheimnis von Erfolgsmenschen

Vor einiger Zeit machte ich eine Session mit einer Kollegin. Ich brauchte einen Betrachter von außen. Denn ich wollte noch mehr in meine Wirksamkeit kommen, mir selbst von der Bremse treten.

Ihre Botschaft war, ich solle mehr auf mich achten, spazieren gehen, meditieren, zur Ruhe kommen und für mein Wohl sorgen. Was? Noch mehr meditieren und spazieren? Das war für mich frustrierend. Ich kam mir vor wie in Klasse Eins meines Fachgebietes! Denn ich meditiere seit meiner Yoga-Lehrerausbildung 2002 regelmäßig. Ebenso pflege ich eine tägliche Hatha-Yoga-Praxis. Und spazieren gehen muss ich unbedingt, um für meine Kunden, meine Familie und mich gut sein zu können. Also was sollte das Ganze? Ich ging in die Ablehnung.

Erst als einige Zeit ins Land ging und mich verschiedene Ereignisse wach rüttelten, bemerkte ich, wie mich das Leben lehrte, was ich nicht verstehen wollte. Mir gingen Dinge kaputt oder ich vergaß Wichtiges. Ich hatte Schwierigkeiten mit Dienstleistern… Das sollte doch so nicht sein!

Irgendwann dämmerte es mir. Auf mein besseres GEWAHRSEIN kommt es an!

Raus aus dem Tun, rein in das Gewahrsein kommen

In einem längeren Urlaub, als ich das tägliche Tun und Beschäftigt-Sein so richtig losgelassen und mich dem Sein hingegeben hatte, kamen mir Erkenntnisse. Warum lief es bei mir nicht, wie ich das wollte? Weil

  • ich nicht offen und vertrauensvoll für meine Wahrnehmungen gewesen war
  • ich nicht ruhig genug durchs Leben gegangen
  • und besser gewahr gewesen war

Es brauchte erst das richtige Abgeschalten und dem seligen Nichtstun Überlassen, damit ich nach und nach erkannte, dass ich schlicht übersehen hatte, was eigentlich offensichtlich war.

Mir wurde bewusst, wo ich meine Augen verschlossen hatte und immer weiter gemacht hatte wie bisher. Anstatt wichtige Themen mit etwas Abstand zu betrachten. Vielleicht hätte es manches Thema sogar verdient, transzendiert zu werden. Durch die Distanz des Urlaubs war es mir möglich, einprägsame Erkenntnisse und neue Impulse zu bekommen.

Ich erkannte die Barrieren, die ich fallen lassen müsste, um wirksamer, geschmeidiger und erfolgreicher durchs Leben gehen zu können.

  1. Die gute „Bekannte“ Ungeduld
  2. Der Drang, Dinge tun „zu müssen“
  3. Das Gefühl, etwas schaffen „zu müssen“

Von ihnen allen hatte ich mich zu sehr in Anspruch nehmen lassen. Denn solange ich nur beim Erledigen, Abarbeiten, Voraneilen war, bemerkte ich nicht, wo die Stolpersteine auf meinem Weg lagen. Wer mir nicht wohl gesonnen war oder mit wem ich besser anders hätte umgehen sollen. Ich machte dann folgerichtig Erfahrungen, die ich mir mit mehr Gewahrsein erspart haben könnte.

In der Ruhe liegt die Kraft

An sich wissen wir es alle aus weisen Redensarten „In der Ruhe liegt die Kraft“. Die asiatischen Weisheiten sagen uns, dass alles Wissen in uns selbst vorhanden ist. Und das ist wahr. Nur leider tendieren wir immer wieder dazu, ins Hamsterrad zu steigen (Lies dazu auch meinen Artikel Im Hamsterrad der Angst). Wir lassen uns von den tagesaktuellen Anforderungen oder Ideen vereinnahmen, anstatt immer wieder in die Ruhe der Weisheit einzutreten und aus ihr zu schöpfen.

Mit meiner neu gewonnenen Aufmerksamkeit konnte ich im Nachhinein erkennen, wann ich mich zu stark unter Druck gesetzt hatte.

Ich wollte z.B. unbedingt jemanden haben, der mir bei bestimmten Dingen helfen sollte. Dabei schob ich ganz in den Hintergrund gewahr zu sein und  darauf zu achten, was mein erster Eindruck von der Person war. Es war ein unangenehmer, bedrückender Eindruck. Dieser wurde auf diverse Weise immer wieder erneuert und ich wurde sogar von anderen dazu angesprochen. Doch ich stellte mich blind und taub. Ich war fixiert auf „Wie sollte ich alles schaffen, wenn ich diese Hilfe nicht mehr hätte“.  Mit dieser Person erlebte ich dann ein viel größeres Fiasko. Ich stellte fest, dass  sie mich belogen und betrogen hatte.

Meine selbst kreierte Blindheit verschaffte mir diese Erfahrung. Ich hatte aufgrund eines Mangel-Denkens an einem Denkmuster und an Emotionen festgehalten, die mir dann auch Schaden und Mangel bescherten.

Und voila! Jetzt können wir darauf schauen, unter welchen Gesetzmäßigkeiten das Universum funktioniert. Wir können uns nun erschließen, wie wir diese Gesetze nutzen können, um das zu erreichen, was wir uns wünschen.

Wenn du Erfolg willst, musst du ihn erst spüren

Wir bekommen, was wir kreieren. So läuft das. Aber was ist damit gemeint?

Du hast das bestimmt schon erlebt, dass du in irgend einem Lebensbereich nicht zufrieden warst. Es schien alles schief zu laufen. Oder du wünschtest dir Veränderung. Vielleicht wusstest du auch einfach, dass es noch besser gehen kann. Immer wieder wälzt du das in deinem Kopf hin und her. Unmerklich richtest du so deine Aufmerksamkeit darauf, wie du dir dein Thema wünschst.

Es gibt das universelle Gesetz der Anziehungskraft. Das bewirkt, dass wir das anziehen, womit wir uns beschäftigen. Dabei reicht es schon, einfach darauf den Fokus zu legen. So beginnt das Universum, die Puzzle-Teile zu aktivieren, die für die Erfüllung deines Vorhabens zusammen gehören.

Und das interessante ist, da es ein Gesetz ist, gilt das sowohl für das, was wir gern wollen genauso wie für das, was wir nicht wollen, aber worauf wir unseren Fokus richten. Sobald wir mit unseren Gedanken und Emotionen auf der einen, positiven, oder anderen, negativen, Seite aktiv sind, bereitet das Leben für uns die Erfüllung vor. Jedoch noch viel wirksamer als die Gedanken sind dabei die Gefühle und Emotionen, die einen Gedanken begleiten. Ein bloßer Gedanke bewirkt weniger als die Emotion, die darin mitschwingt. (Das ist der Grund, warum Affirmationen auch nicht immer Erfolgsgaranten sind.)

Die wahre Anziehungskraft für deinen Erfolg liegt also in dem, was du denkst und wie stark diese Gedanken mit Gefühls- und emotionalen Schwingungen unterlegt sind. Die Intensität ist entscheidend und die Offenheit für neue Möglichkeiten!

In meinem Beispiel hatte ich mich an Mangel-Gedanken gewöhnt. Ich hatte sie gepflegt und mit meiner Angst vor dem Mangel unterlegt. So wurde mir das Resultat in Form eines Desaster und materiellen Verlustes beschert.

Nun hätte ich sagen können „Immer passiert mir das!“ oder „Warum passiert das ausgerechnet mir?“. Dann hätte ich mich weiter runter gezogen. Ich wäre auch noch bei Schuldzuweisungen gelandet, die noch tiefer ziehen. So wird das aber nichts mit dem glücklichen, geschmeidigen und erfolgreichen Leben!

Erfolg sucht fröhliche Menschen!

Erfolg auf hoher Schwingungsebene

Nach dieser wach rüttelnden Erkenntnis ging ich einen anderen Weg. Ich fragte mich lieber, wie es besser werden kann. Das war so eine Art, mich selbst am Schlawittchen zu greifen und aus dem Sumpf zu ziehen. Eine einfache Fragestellung half mir, wieder auf den Weg zu kommen, den ich gehen wollte. Ich begann, mich und mein Denken neu aufzustellen. Mein neuer Gedanke, den ich zu pflegen begann, lautete „Ich vertraue meinen Wahrnehmungen und folge ihnen“. Immer und immer wieder erinnerte ich mich daran, Situationen, Personen und Dinge bewusst wahrzunehmen und meinen inneren Impulsen zu folgen. Das brachte mir interessante neue Erkenntnisse und ich verstand noch besser, wie die Dinge im Leben wirklich zusammenhängen.

Barrieren erkennen und runter fahren

Eine weitere wichtige Übung in dem Zusammenhang ist es, zu überprüfen, welches die Barrieren sind, die uns abhalten richtig voran zu kommen. Und damit meine ich Ansichten, Gewohnheiten und Glaubenssätze.

Welches sind deine Glaubenssätze, unter denen du alles um dich herum einschätzt, be- und oft auch verurteilst? Hier gilt es, aufmerksam in die Reflexion zu gehen. Offenheit und Ehrlichsein sind hierbei unabdingbare und wertvolle Unterstützer! Oft wirken diese Glaubenssätze auf so tiefer, unterbewusster Ebene, dass es nicht leicht ist, sie zu identifizieren, zu löschen oder zu wandeln. Dann sollte ein Betrachter von außen beratend herangezogen werden.

Wenn du wissen möchtest, welche Glaubenssätze es sein können, die es dir nicht erlauben, deine Ziele zu erreichen, sende mir einfach eine E-Mail an energie@jankapandit.com mit deinem Namen unter dem Stichwort „Glaubenssätze“. Ich sende dir eine Liste von Glaubenssätzen, deren Auflösung oder Wandel wertvoll ist, um in den eigenen Erfolgsstrom zu schwimmen.

In meinem Prozess wurde ich mir vieler Gedankengänge gewahr, die gar nicht wirklich meiner Person, meinem Wesen entsprechen. Ich hatte sie irgendwann einmal aufgeschnappt und mir zu eigen gemacht. Mit Mut zum Hinterfragen entdeckte ich so einiges, was ich loslassen, fallen lassen, revidieren oder neu formulieren wollte. Auch das übte ich und übe ich noch immer. Das macht mein Leben leichter. Denn resistente Gedanken, die nicht mir gehören, mich aber in meinem wirklichen ich-Sein einschränkten, fallen vermehrt weg. Und ich öffne mich für neue Möglichkeiten. Möglichkeiten, die ich vorher nie sehen konnte.

Übung macht den Meister

Vielleicht kommt das in diesen Zeilen etwas geschwind daher, aber es gab natürlich auch Aufs und Abs. Das ist eben so, wenn wir Altes hinter uns lassen wollen und uns für etwas Neues entschließen. Aber es lohnt sich dennoch, sich immer wieder aufzurappeln und sich darauf zu besinnen, wo es hin gehen soll! Denn auch Laufen oder Fahrradfahren erlernten wir ja nicht an einem einzigen Tag. Dennoch können wir es heute – ganz leicht. Wichtig ist nur Klarheit darüber zu haben, was wir wirklich wollen. Darauf sollten wir unsere Aufmerksamkeit immer wieder ausrichten. Denn das Universum liefert uns das, was wir im Fokus halten. Sei es positiv oder nicht. Die Anziehungskraft wirkt in jedem Fall.

Insofern stimme ich meiner Kollegin inzwischen aus tiefstem Herzen zu. Es ist wichtig, immer wieder dafür zu sorgen, dass es uns gut geht, dass wir zur Ruhe kommen, achtsam mit uns und unserem Leben sind. Bei mir ging es um das nächste Level. Aber letztlich gilt das immer. So intensive, hoch schwingende Stimmungen wie Klarheit, Gelassenheit und Freude ziehen die schönsten Situationen, Menschen und Dinge in unser Leben, wie wir sie uns kaum vorstellen können. So kann es immer beschwingter weiter gehen.

Glücklicher Weise gibt es Techniken und Methoden, die uns dabei unterstützen, zügig in neue Denk- und Wirkweisen zu kommen. Damit es schneller wieder rund läuft. Diese gebe ich in meinen Beratungen weiter.

Für mich hat sich auf dem Weg vieles aufgetan, was mein Leben bereichert. Die Person, die mir inzwischen hilft, ist genau die, die bestens zu mir passt. Die Harmonie in unserer Familie ist größer geworden, weil ich auch hier achtsamer wurde. Beruflich tun sich Wege auf, die ich bis dahin gar nicht sehen konnte. Für mich ist es richtig, mich mehr auf Gewahrsein einzulassen, als einfach immer weiter zu machen wie bisher.

Was tun, wenn es mal nicht so läuft?

Was ist zu tun, wenn du mal nach unten gerutscht bist und dich wieder in die Stimmungslage versetzen möchtest, mit der du dein gewünschtes Ziel erreichen kannst? Dann können diese Schritte und Impulse hilfreich sein (wähle einfach das Passende für die jeweilige Situation für dich aus):

Sorge aktiv für deine gute Stimmung, für dein Wohlgefühl. Tue etwas dafür, dass es dir besser geht. Wie das gelingen kann? Zum Beispiel durch:

  • Change the topic
    • Versuche, dich für eine Weile auf andere Gedanken zu konzentrieren oder dich mit anderen Dingen zu beschäftigen, das entspannt und gibt Raum für neue Impulse
  • Geh raus aus der Situation
    • Gehe aus Gesprächs- o.a. Situationen raus, die dich runterziehen, belasten und von deinem Ziel entfernen. Finde einen Weg, deine Stimmung nicht weiter absacken zu lassen, sondern wieder nach oben zu bringen. Manchmal hilft z.B. ein kleiner Scherz oder ein Kompliment, um ein Gespräch aufzulockern und neu auszurichten.
  • Schlafen
    • Gehe schlafen, um dein Gedanken-Karussell zu beenden und danach neu durchstarten zu können. Schon ein Powernap genügt. Er gib deinem rationalen Verstand eine Pause und es können sich die Gedanken und Impulse bemerkbar machen, die hilfreich für das Erreichen deiner Interessen sind.
  • Meditiere
    • Nimm dir täglich 15 Min. Zeit, um zur Ruhe zu kommen. Das ist ein sehr wichtiges und wirksames Hilfsmittel. Denn meditieren unterstützt dich dabei, Klarheit zu bekommen über das, was für dich richtig und wichtig ist und was nicht. Du kannst dich sozusagen immer wieder selbst neu sortieren. Darüber hinaus gehst du viel gelassener durch den Tag.
      (Gern gebe ich dir online oder persönlich Meditationsanleitungen bzw. du findest welche auf meiner CD „OM Yoga Praxisanleitung“, die ich dir per MP3 zur Verfügung stelle.)
  • Mach eine Pause
    • Stelle bewusst für den Moment ein, was dich gerade nicht weiterbringt. Gehe spazieren, gehe essen, unternimm etwas mit deinen Kindern oder Freunden, ganz einfach um auf andere, bessere Gedanken und in höhere Stimmungen zu kommen. Später, wenn du besser drauf bist, kannst du dich wieder deinem Thema widmen. Dann aber aus einer höheren Form des Seins, aus einer besseren Stimmung heraus.

Was immer dir hilft, dass du dich besser fühlst, mach es. Denn es führt dich in die richtige Richtung. Alles andere, wie z.B. einfach weiter machen wie bisher, wirft dich zurück.

Tiefpunkte sind Wachmacher

Versuche Tiefpunkte als Indikatoren für das anzusehen, was du wirklich willst. Denn sie bedeuten einfach nur die andere Seite der Medaille. Sie zeigen dir die Seite eines Themas, die du nicht mehr pflegen willst. Aber die lichte Seite existiert auch. Wie soll diese für dich genau aussehen?

Betrachte jeden Tiefpunkt oder die Herausforderungen in deinem Leben als deine Chance für das Bessere! Wähle, aus der Drama-Schlaufe zu gehen. Schüttle dich wie ein nasser Hund und wende oben genannte Empfehlungen an. Gehe neue Wege. Wenn die alten Wege dich bisher nicht ans Ziel gebracht haben. Besinne dich immer wieder darauf, was du wirklich willst und starte neu durch. Übe es einfach, übe, übe, übe. Das führt dich zum Erreichen deiner Vorhaben. Bleibe dran.

Stringenz ist das Geheimnis der Erfolgreichen

In der Stringenz liegt ein Geheimnis der Erfolgreichen. Jede deiner Bemühungen wird belohnt – mit guter Stimmung und Wohlgefühl, mit neuen Erkenntnissen, mit dem Weiterkommen, mit Erfolg! Und wer wollte das nicht, aus Freude und Wohlgefühl heraus erfolgreich sein? Sei du es dir wert!

Foto: Porträt Pit Fischer

Vital Energetisch Erfolgreich

Janka Pandit

Zur Lebensleichtigkeit geht’s über den Körper 

Die Körper-Geist-Seele-Einheit macht’s

In diesem Artikel liest du:

  • Wann energetisches Heilen schnell geht oder länger braucht
  • Was Körper-Geist-Einheit und ihre Wechselwirkung wirklich bedeuten
  • Was körperliche Symptome hervor ruft (nicht auf Unfälle bezogen)
  • Wie du Körper-Geist-Einheit selbst wahrnehmen kannst
  • Wie dein Körper dir bei der Heilung hilft
  • Über die Körper-Geist-Seelen-Einheit und Heilung

Heilung bitte, aber schnell!

Hin und wieder wenden sich Menschen mit ihren Beschwerden oder Symptomen an mich und wollen dafür schnell eine Lösung. Oft plagen sie sich bereits lange, manchmal jahrelang mit ihren Leiden herum. Nun soll ich ihnen zur Heilung verhelfen, am besten umgehend. Ein verständlicher Wunsch, doch hier kann Ungeduld das Ganze nach hinten los gehen lassen. Denn wie so oft „Gut Ding braucht Weile.“

JA! energetische Arbeit kann sehr schnell ihre Wirksamkeit entfalten! Und JA!, wir dürfen offen für Wunder sein und dafür, sie selbst zu erleben!

So sprach mich beispielsweise eine Yoga-Schülerin an, die in Wade und Schienbein Schmerzen vom Fitnesstraining am Vortag hatte. Mit fokussierter Aufmerksamkeit meinerseits und einem bestimmten Bodyprozess, den ich während einer gemeinsamen Übung anwendete, waren die Schmerzen erledigt. Sie freute sich gleich während der Yoga-Stunde darüber, dass es ihr wieder gut ging. In diesem Beispiel war der Schmerz erst kürzlich aufgetreten. Die Ursache war auf Zell-Ebene einfach zu beheben.

Eine andere Schülerin, die seit langem über Knieprobleme klagte, kam in meine Beratung. Wir sprachen darüber, dass die Klärung dieser Schmerzen etwas Zeit und regelmäßiger Behandlung bedürfe. Insbesondere weil sie die tatsächlichen Ursachen aufgedeckt und geklärt haben wollte. Und um dem Körper Raum zur Regeneration zur Verfügung zu stellen. In diesem Fall waren die Schmerzen nicht gleich nach der ersten Behandlung weg, wodurch sich die Schülerin entmutigen ließ. Sie blieb nicht dran an der Behandlung, die Knieschmerzen blieben.

Heilung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Ein wichtiger Faktor ist die Tatsache, dass unser Körper sowohl die Symptome aufweist, als auch deren Ursachen in seinem Zellgedächtnis speichert. Es ist wichtig, sich bewusst zu machen, dass der Körper wie ein individueller Memory-Stick funktioniert. Auf dieser Gedächtnis-Ebene muss die Auflösung erfolgen. Dann fließt die Energie wieder in richtigen Bahnen und Wohlgefühl kann sich ausbreiten.

Was ruft körperliche Symptome wirklich hervor?

Das Leiden hat seine Begründung auf geistiger Ebene. Das bedeutet, alles, was wir denken und fühlen, hat eine Wirkung. Und zwar eine unmittelbare Wirkung auf unseren physischen Körper. Auf seine Zellen, die Organe, Gelenke, Knochen, Drüsen, das Blut, die Nerven und das gesamte Zusammenspiel von allen.

An einem einfachen Beispiel kannst du das für dich selbst überprüfen:

Erinnere dich einfach an eine für dich sehr aufregende Situation in deinem Leben. Sei es, dass du Prüfungsangst hattest, Flugangst, eine sonstige Angst oder unsicher über den Ausgang eines (Bewerbungs-)Gespräches warst. Erinnere dich daran, begib dich wieder dahinein. Erinnere dich auch daran und spüre, wie du dich in der Situation gefühlt hast. Welche Reaktion zeigt/e dir dein Körper? Wurden deine Hände kalt, deine Stirn nass? Zog sich dein Magen zusammen oder trieb dich dein Darm/deine Blase dringlich ins Bad? Oder verspannten sich deine Muskeln? Dein Körper reagiert auf jeden Fall auf deine Gedanken und Emotionen. Das tut er in Windeseile. So hinterlassen besondere Ereignisse im Körper ihre physischen Spuren.

Aber dieses Wechselspiel findet auch statt, wenn wir nicht in besonderen Situationen, sondern einfach in unseren gewohnten Denkmustern und Ansichten unterwegs sind. Sie spielen sich allerdings unterbewusst ab und bahnen sich in Dauerschleife ihren Weg in die physische „Darstellung“. Sie graben sich stetig tief in unser System ein und sind deshalb oft nicht leicht allein aufzudecken. Sie beeinflussen unsere Haltung (im doppelten Sinne) und unser Verhalten.

Dieses Wechselspiel entspricht der Körper-Geist-Einheit.

Körper-Geist-Einheit selbst wahrnehmen

Wenn du dich mal in Ruhe von außen betrachtest, auf Fotos oder im Spiegel, kannst du dir mit ein wenig Offenheit und Übung vermutlich selbst ein Bild davon machen, was dein Körper zum Ausdruck bringt. Leichter gelingt uns diese Wahrnehmung oft bei anderen Menschen. Ist die Körperhaltung eher offen oder verschlossen? Wirkt der Körper angespannt oder entspannt? Verbirgt er etwas oder ist er bereit mitzuteilen? Ist er aufgerichtet oder gebeugt etc.? Diese äußeren Anzeichen können auf unser Innenleben verweisen. Nämlich auf das, was wir an Ansichten, Gedanken, Glaubenssätzen, Emotionen und Gefühlen in uns tragen. Sie sind es, die unser Leben bestimmen und eine tiefgreifende Wirkung und Auswirkung auf unseren Körper haben.

Ein Beispiel vereinfacht dargestellt: Der Körper von jemandem, der/die unsicher ist, angstgeprägt, nicht sicher ist, ob er/sie hierhergehört oder ob er/sie richtig ist, wird eher nicht aufrecht, kraftvoll und offen sein. Diese Unsicherheiten und Ängste prägten sich tief im Gewebe, in den Organen, den Knochen und Gelenken ein. Sie können bewirken, das der Körper sich eingefallen und unsicher darstellt. Eine eingefallene Körperhaltung wiederum kann längerfristig dazu führen, dass die Organe der Person nicht genug Platz haben, um ihre Aufgaben zu erfüllen. Dann kann die Person z.B. gar nicht richtig tief atmen, bekommt nicht genug Luft und ist anfällig für Allergien oder Asthma. Oder sie kann unter Unverträglichkeiten leiden, weil die Verdauungs- und Entgiftungsorgane nicht richtig arbeiten. Dies sind natürlich nur einfache Beispiele zur Verdeutlichung.

Die Körper-Geist-Einheit zur Heilung nutzen

Veränderung, Wind of change

Falls bei dir oder deinen Lieben Verspannungen oder andere Zeichen dafür auftreten, die den Körper und den Geist nicht mehr ganzheitlich wohl fühlen lassen oder sich sogar chronische Beschwerden entwickelt haben, ist es gut, sich für Veränderung zu öffnen. Wenn du schon einiges probiert hast und keinen Erfolg hattest, öffne dich für neue Wege.

Wunderbar ist, dass die Basis für positive Veränderung jedem jederzeit gegeben ist! Sobald dein Wunsch nach Gesundheit, Vitalität, Freude und Gelassenheit stark genug geworden ist, bist du offen für Veränderung. Dann kann sie mit Hilfe von Heil-energetischen Beratungen auf ganz natürliche, sanfte Weise initiiert werden und geschehen.

Denn unsere Körper-Geist-Einheit kann nicht nur Angst, Unsicherheit und dergleichen Emotionen und Gedanken pflegen und manifestieren. Sie realisiert eben auch die andere Seite der Medaille. Diese andere Seite bedeutet Optimismus und Zuversicht, Freude und Offenheit, Ruhe und Entspannung, Geerdet-Sein. Impulse für anhaltendes Wohlgefühl können jederzeit aktiviert und umgesetzt werden!

Dabei hilft uns unser Körper selbst! Wenn wir die Auskünfte, die uns der Körper gibt, bewusst wahrnehmen und ehren, teilt er uns mit, was er braucht, um wieder in seine Kraft und Vitalität zu kommen. Denn „Die Antwort ruht in dir“. Letztlich geht es nur darum, Energie-Staus (nichts anderes sind die Beschwerden) wieder in Fluss zu bringen. Oft helfen dann schon kleine Impulse von kundigen Menschen, die Energien wieder strömen zu lassen, damit du deine inneren Heilkräfte aktivieren kannst. So kommst du in Entspannung, Leichtigkeit und Wohlgefühl.

Auf Wunsch geht’s los

Dein Wunsch nach mehr Lebensenergie, Lebensfreude, Wohlgefühl und Leichtigkeit ist dein Ausgangspunkt, um die ursächlichen Prägungen und festsitzenden Ansichten aufdecken, auflösen und eine Neuausrichtung vornehmen zu können. Dazu nimmst du noch etwas deiner Zeit und die Offenheit dafür, dass alles Gute und Heilsame in dir selbst ruht. Diese innere Heilkraft muss nur ein wenig mit den richtigen Impulsen aktiviert und aus dem Dornröschenschlaf erweckt werden.

Wenn du wissen möchtest, welche Ansichten, Glaubenssätze, Emotionen dein Wohlgefühl nicht günstig beeinflussen, sende mir einfach deine Anfrage an energie@jankapandit.com und du bekommst von mir eine Aufstellung über solche im Unterbewusstsein aktiven Sätze, damit du sie auflösen kannst.

Von der Körper-Geist- zur Körper-Geist-Seele-Einheit

In meinen Beratungen kommuniziere ich für meine Kunden von Seele zu Seele. So bekommen sie von ihrer höchsten Instanz oder Schwingungsebene die Informationen, die ihrem Wohlbefinden dienlich ist.

Auch von dieser Ebene aus führt der Weg meist über den Körper und nicht nur über Logik und Verstand. Das bedeutet, auf Seelenebene ist es ganz klar, dass es nicht nur aufzudecken gilt, welche Glaubenssätze oder Emotionen ursächlich sind für ein Symptom oder ein Ungleichgewicht. Sondern diese müssen auch aus dem physischen Körper gelöst werden.

Deshalb vermittelt die Seele einzigartige Informationen und Übungen für den Fragenden, die dessen Körper mit einbeziehen. Das heißt, hier wird also die wunderbare Verbindung in der Körper-Geist-Seele-Einheit deutlich vor Augen geführt und hergestellt.

Wer den Informationen dieser drei Instanzen folgt (seines Körpers, seines Geistes und seiner Seele), somit seinen eigenen Informationsquellen vertraut, begibt sich auf gerader Spur zu mehr Leichtigkeit, Lebensfreude, Wohlgefühl und Harmonie in seinem Leben. (Lies gern, was meine Kunden darüber schreiben.)

Die vermittelten Übungen sind immer individuell, gut machbar und spezifisch. Sie dienen dazu, das Zellgedächtnis von dem alten, runterziehenden Ballast zu befreien und den Körper und das ganze Wesen leichter, offener und freudvoller zu machen. Wer weniger Ballast mit sich schleppt, verbraucht weniger Energie für nicht Gewolltes und hat mehr Energie für die schönen Dinge in seinem Leben.

Tolle Kombination: Seelengespräche mit Bodyprozessen

Als besonders wirksam erlebe ich die Verbindung von Seelengesprächen, in denen meine Kunden die Lösungsimpulse von der ihnen innewohnenden Weisheit vermittelt bekommen, mit Bodyprozessen. Deshalb kombiniere ich z.B. gern Access Consciousness® Body-Prozesse mit den Seelengesprächen.

Das hat eine unmittelbar unterstützende, tiefgehende Wirkung auf allen Ebenen. Sie führt zu der gewünschten Lebensleichtigkeit, zu Vitalität und Freude. Nicht nur bezüglich des ursprünglichen Themas, sondern auf das ganze Leben bezogen. Denn die Veränderungsprozesse, denen hier Raum gegeben wird, erzielen einen sich wellenartig ausbreitenden Effekt, der alle Lebensbereiche positiv durchströmt.

Foto: Portrait Pit Fischer, AdobeStock_298710828, pixaby geralt und johnhain

Vital Energetisch Erfolgreich

Janka Pandit

Allergie vs. Energie Beratung

Warum energetisches Heilen funktioniert

Energetisches Heilen einfach erklärt – praktisch und verständlich

Im Zusammenhang mit dem Thema energetisches Heilen sind oft Skepsis, Zweifel und Verunsicherungen zu beobachten. Ein gesundes Maß an Skepsis und Achtsamkeit mag auch angebracht sein. Es wird nur hinderlich, wenn daraus Scheuklappen und Ignoranz werden.

Ich selbst konnte mir lange nicht erklären, warum energetisches Heilen funktioniert. Inzwischen habe ich für mich eine ganz einfache Antwort auf die Frage gefunden. Sie lautet:

Weil alles in diesem Universum Energie ist.

Doch lass uns Schritt für Schritt vorgehen und uns ein bisschen darauf einlassen, etwas zu verstehen, was tatsächlich manchmal den Bereich des Unerklärlichen berührt. Öffne dich einfach für eine breitere Sichtweise. So werden sich dir ganz leicht „Aha“-Erkenntnisse erschließen, die dir energetisches Heilen näher bringen.

In diesem Artikel erfährst du:

  • Wann du selbst bereits energetisches Heilen und energetische Verbundenheit erlebt oder angewandt hast
  • Warum es so schwer fällt, dem selbst Erlebten zu vertrauen
  • Wie Mobiltelefonie und energetisches Heilen zusammenhängen
  • Wo Heilung stattfindet
  • Ein Beispiel für energetisches Heilen
Allergie vs. Energie Beratung

Allgemeine Erfahrungen mit energetischem Heilen und Verbundensein

Du hast bestimmt schon manches Mal erlebt, dass du ständig an jemanden denken musstest und plötzlich rief genau diese Person bei dir an. Oder du warst in einem Raum und spürtest, dass du von hinten beobachtet wurdest. Als du dich umdrehtest, hast du der Person direkt in die Augen gesehen. Es war ein Gefühl, eine ungreifbare, diffuse Wahrnehmung, die dich umdrehen ließ. Aber es war da und du hast darauf reagiert. Diese Erfahrungen sind schwer fassbar oder erklärbar, dennoch passieren sie uns. Meist schenken wir ihnen kaum Beachtung. Aber sie sind Ausdruck dafür, dass wir energetisch miteinander verbunden sind und dass wir uns auf subtile Art und Weise berühren können, ja miteinander kommunizieren.

Oder als Kind wurdest du bestimmt in den Arm genommen und getröstet, nachdem du dich verletzt oder eine schlimme Situation erlebt hattest. Obwohl du keine Medizin genommen hattest, halfen Hinwendung, Zusprache, Wärme und vor allem die Liebe, so dass du dich besser fühlen und Zuversicht bekommen konntest. Der Schmerz ließ nach, das Drama verging. Das sind erste Erfahrungen mit energetischem Heilen, auch wenn wir sie nicht explizit so benennen. Mütter und Väter oder einfach liebende Menschen wenden energetisches Heilen spontan und intuitiv an.

Wir sind konditioniert

Über die Jahrzehnte, inzwischen Jahrhunderte haben wir uns so konditioniert, dass nur das, was wir hören, sehen, schmecken, riechen, fühlen/tasten können, tatSÄCHlich SEI. Also, dass nur das wirklich vorhanden und damit glaubhaft sei, was wir mit unseren 5 Sinnen wahrnehmen können. Obwohl wir all die anderen o.g. Situationen auch bereits so oft erlebt haben. Wir wischen sie einfach weg oder schenken ihnen keine Beachtung. Dennoch gibt es viel mehr, das Einfluss auf unser Leben und unser Befinden hat, ob wir es nun wahrnehmen wollen oder nicht. Es ist da und wirkt.

Das Wissen, welches auf allen Kontinenten glücklicherweise seit ewigen Zeiten vorhanden ist und heute noch praktiziert wird – von Priestern, Sadhus, Heilern und Shamanen, gab und gibt es auch in Europa. Bei Wissenden, wie z.B. Hebammen, Doulas, Heilern oder Kräuterkundigen. Sie waren bzw. sind sich eines Wissens bewusst, das über das Offensichtliche hinaus geht. Ihre Wahrnehmungsfähigkeit ist besser geschult als bei den meisten Menschen, sie nehmen wirklich mit allen Sinnen wahr und vertrauen ihren Wahrnehmungen. Das macht sie für die anderen Menschen besonders. Dieses Wissen und diese Fähigkeiten wenden sie beim energetischen Heilen an, so wie das andere Fachleute in ihren Bereichen mit ihrem Knowhow auch tun. Sie sind eben Spezialisten im Wahrnehmen und im individuellen Anwenden des universellen Wissens.

Mobiltelefonie und energetisches Heilen

Einstein hat uns schon vor hundert Jahren wissenschaftlich vor Augen geführt, woraus unsere Welt besteht. Als er herausfand, dass ein Atom, welches Baustein der Materie ist, zu 99,9 % aus „Nichts“ besteht. „Am Ende ist alles Geist.“

Geist ist subtile, feinstoffliche Form von Energie. Zu einer Form komprimierter Geist ist Materie. Wenn die Atome sozusagen enger und enger zusammenrücken, entsteht aus Geist etwas Sichtbares und Fühlbares. Anders ausgedrückt, entstanden aus reiner Energie die Elementarteilchen und aus ihnen die Atome, also Materie. Wissenschaftliche Forschungen nähern sich heute dem Erkennen des Geheimnisses der Entstehung von Universen immer mehr an und sie vermitteln uns ihre Erkenntnisse.

Doch wir können uns auch ganz leicht selbst bewusst machen, was allein unser menschlicher Geist alles hervorgebracht hat! Wir haben Pyramiden und den Eifelturm gebaut, Rohrleitungs- und Abwassersysteme, Straßen und Häuser; wir schaffen Gemälde, Konzerte, Skulpturen sowie Landschaftsparks und Tanz. Wir haben das World Wide Web, Mobiltelefonie und live funktionierende Videoverbindungen geschaffen. Das sind nur einige Beispiele. Die Liste für das, was aufgrund von Ideen und Gedanken dem menschlichen Geist entsprungen ist und noch entspringen wird, ist endlos.

Die ersten Impulse für die Entstehung von etwas Materiellem finden jedoch immer auf energetischer feinstofflicher Ebene statt. Eben im Geist.

Das Beispiel der Mobiltelefonie nehme ich gern, um ein Verständnis dafür zu wecken, warum energetisches Heilen funktioniert. Denn hier erleben wir praktisch und täglich, dass wir uns ohne jede offensichtliche Verbindung, ohne Leitung, ohne Kabel weltweit miteinander unterhalten. Ja wir können einander sogar live sehen, wenn wir den Videomodus wählen. Was passiert hier? Auf einer bestimmten Schwingungsfrequenz oder Welle, auf die wir uns einwählen, kommen wir miteinander in Verbindung. Wir können uns dann hören oder sehen.

Und genau das Gleiche passiert beim energetischen Heilen. Wer mit Energien heilt, der begibt sich auf oder in bestimmte Frequenzen. Diese liegen in einer Höhe, in der Heilung geschehen kann. Er lädt den Unterstützung-Suchenden ein, sich ebenfalls auf solch hohe Schwingungsfrequenzen zu begeben und aktiviert dort bei der Person Heilungsimpulse. Das ist, als würde er eine Stimmgabel anklingen lassen. Der Schwingungsimpuls wird weitergegeben und hat heilsame Wirkung.

Die höchste Schwingungsfrequenz ist die der Liebe

Wir alle bewegen uns täglich auf unterschiedlichen Schwingungsfrequenzen und das hat unterschiedliche Auswirkungen.

Es macht einen Unterschied, ob sich jemand schuldig fühlt, voller Kummer und Gram, Zweifeln oder Wut und Ärger ist. Dieses sind sehr niedrig schwingende Energien. Solche Stimmungen fühlen sich gar nicht kraftvoll und energetisch an, sondern ziehen nach unten.

Wenn du jedoch voller Entschlossenheit, Mut, Akzeptanz, Freude oder Liebe bist, sieht die Welt – innen und außen – ganz anders aus. Dann steigt die Stimmung! Es dominieren dann Offenheit, Zuversicht oder Optimismus und das Leben gelingt viel leichter. Du bist also auf einer höheren Schwingungsfrequenz. Manchmal fühlst du dich sogar „Himmel hoch jauchzend“ und du hast den Eindruck, dir könne alles gelingen.

Dr. David R. Hawkins,  der leider 2012 verstarb, hat uns mit seiner Skala des Bewusstseins wunderbar vor Augen geführt, welche Schwinungsfrequenzen die unterschiedlichen Emotionen haben. So liegen auf einer Skala von 0 = physischer Tod bis 700  = Erleuchtung die Emotionen Furcht und Ängstlichkeit z. B. bei 100, Bejahung und Mut bereits bei 200 und Akzeptanz bei 350. Es geht bei der Heilung also vor allem darum, sich Stück für Stück in höher schwingende emotionale Zustände zu bringen. Dafür ist es wichtig, alte Themen zu beenden, manchmal los zu lassen und den Blick nach vorn auszurichten.

Wer energetisches Heilen anwendet, begibt sich mit seiner Aufmerksamkeit auf hoch schwingende feinstoffliche Wellen. Er unterstützt den Menschen, der zu ihm kommt dabei, auch diese Frequenzen bei sich anzustimmen und zu reaktivieren, so dass Heilung geschehen kann.

Die höchste Schwingungsfrequenz ist die der bedingungslosen Liebe. Das ist die Ebene, auf der idealer Weise gewirkt wird, um Heilimpulse zu setzten. Denn diese führen direkt in Harmonie, Wohlgefühl und gute Energie. Heilung geschieht besser bei demjenigen, der offen für Heilung ist. Er ist bereit, etwas zu tun, um wieder in seine gute Energie zu kommen. Er ist bereit das, was ihn runter zieht, zu beenden und los zu lassen. Er folgt der Einladung, sich auf hohe Schwingungs- und Stimmungszustände zu begeben und etabliert diese in seinem Leben. Das bedeutet leben in Wohlgefühl, Freude, Optimismus, Vitalität…

Ein Beispiel

Einmal kam eine Frau mit dem Thema Allergie/Nahrungsmittelunverträglichkeit zu mir. Sie hatte diesbezüglich bereits einen schulmedizinischen Weg zurückgelegt und auch mit alternativen Methoden, wie Homöopathie gearbeitet. Dennoch litt sie weiterhin unter den Symptomen und ihre Kinder ebenfalls.

In den Beratungen stellten wir als ursächlich verantwortlich u.a. Emotionen fest wie diese:

  • das Gefühl enttäuscht (worden) zu sein
  • das Gefühl allein gelassen zu sein
  • Hass, der in ihr aktiv war

Da dies runterziehende, niedrig schwingende Energien sind, fühlte sie sich natürlich sehr müde, geradezu wie versteinert. Sie funktionierte nur noch, lebte nicht wirklich, denn ständig ging ihre Energie verloren.

In den Beratungen deckten wir verschiedene Situationen und Abläufe in ihrem Leben auf, die mit diesen Emotionen in Verbindung standen. Sie waren nicht geklärt und hatten sozusagen offene Enden, aus denen ihre Energie verschwand. Diese Energie konnte sie bis dahin nicht für sich und ihr Leben nutzen.

Durch meine Unterstützung hatte die Frau nun die Möglichkeit, bewusst mit den Augen einer Erwachsenen auf Kindheitserlebnisse zurück zu schauen und diese ins Licht der Liebe und des Verständnisses zu setzen. Mit Hilfe individueller energetischer Übungen schlossen wir ihre offenen Energie-Kreisläufe. Über die gewonnenen Erkenntnisse konnte sie bewusst wieder in Vertrauen, Verständnis, Verbundenheit, Liebe und Freude kommen. Sie begab sich also wieder auf höhere Schwingungsfrequenzen. Heute lebt sie besser, denn die belastenden Symptome gehören der Vergangenheit an. UND! ihren Kindern geht es ebenfalls besser, denn sie profitierten von der Klärung, die die Mutter vorgenommen hatte. Denn wir sind ja alle energetisch miteinander verbunden! (Zu energetischer Verbundenheit folgt ein anderer Artikel von mir.)

Wenn du also eigene Themen klären, deinen Weg frei von ungewünschten Nebenwirkungen gehen und deine Energie-Kreisläufe schließen möchtest, kann energetisches Heilen deine Lösung sein. Natürlich stehe ich dir mit meinen Beratungen gern zur Verfügung, über diesen Link erreichst du mich.

Für Menschen, die sich von Allergien, Unverträglichkeiten, Neurodermitis oder Psoriasis befreien wollen, biete ich individuelle intensiv Online-Beratungen „Allergie versus Energie“ an. Informationen findest du hier. Gern stehe ich dir natürlich telefonisch (Tel.: +49 30 9853 2727) oder via Skype zur Verfügung (ID: janka.mp).

Janka Pandit

Fotos: Fotolia; Porträt Pit Fischer

Vital Energetisch Erfolgreich

Janka Pandit

Allergien & Unverträglichkeiten – Was steckt dahinter?

„Was steckt hinter meiner Unverträglichkeit? Da würde ich wirklich gern dahinter schauen.“

Mit dieser Bitte richtete sich eine junge Frau an mich, die seit Jahren unter Weizen- und Histamin-Unverträglichkeiten lidt, welche sich in allergischen Hautveränderungen äußerten.

Während unseres Termins erfuhr ich in der Verbindung mit ihrer höheren Weisheit, dass es in ihr rumorte, dass ihr Wesen einer ewigen Meckerei überdrüssig ist, sich eingeengt fühlt und dass es sooo müde ist. Hinter all dem lag eine tief verborgene, unterdrückte Wut.

Und es ging nicht nur um Wut, sondern auch um das ständige Bemühen, richtig zu sein – richtig, lieb, artig, gesellschafts- und umweltkonform zu sein. Dass das nicht wirklich möglich ist, sagt uns unser logischer Verstand. Aber Prägungen aus der Vergangenheit, eingeübte oder eingebläute Verhaltensmuster lassen es uns gar nicht wahrnehmen, dass wir uns so verhalten. Jedoch unsere Seele sucht sich in ihrer Qual eine Ausdrucksform. Und sie tut das über den Körper. In diesem Fall über die Unverträglichkeit mit allergischer Reaktion.

Was war zu tun? Im ersten Schritt verhalf ich der Klientin dazu, sich zu erlauben, sogenannte negative Emotionen zu haben und diese ungefiltert zuzulassen. So konnte sie sich erstmals von ihrem einstudierten, kontrollierenden Verhalten lösen. Und das führte zu einem Gefühl der Befreiung.

Im nächsten Schritt konnte ich es ihr ermöglichen, den Mut aufzubringen, sich dem Thema Wut zuzuwenden. Eine Emotion, die sie zutiefst zu verachten schien. Die nicht gelebte Wut aber war die Ursache für ihre Probleme im Verdauungssystem mit Ausdruck auf der Haut. Hier galt es anzusetzen und in die Auflösung zu kommen.

Die Klientin bekam in der Online Beratung die Möglichkeit sich zu erinnern, dass sie ihr Wut-Thema in jüngsten Jahren unterbewusst manifestiert hatte. Denn noch im Kindergartenalter wohnte sie einer Situation bei, in der ein geliebter Mensch in seiner Wut zerstörerisch agierte, um sich zu entlasten.

Sie war geschockt und seitdem war für sie

Wut = Zerstörung = unzulässig/falsch.

Sie unterdrückte also seit Jahrzehnten ihre Wut und das hat ihr Wohlbefinden negativ beeinflusst.

In meiner Beratung gelang es ihr zu erkennen, dass Wut zulassen und ihr Ausdruck verleihen wichtig und befreiend ist. Diese Anerkennung verhalf ihr, mehr und mehr in die von ihr so sehr gewünschte Wahrhaftigkeit zu kommen und sich in ihrer Haut richtig wohl fühlen zu können.

Wut als Ursache für Allergien und Unverträglichkeiten

Wut begegnet mir immer wieder in meinem Beratungen als Ursache für Allergien und Unverträglichkeiten. Aber wie so oft, hilft diese erste Erkenntnis allein nicht weiter. Denn Wut hat verschiedene Ursachen, verschiedene Geschichten und Ausdrucksformen. Erst wenn wir diese aufgedeckt und in die Klärung gebracht haben, kann unsere Seele entspannen und unser System wieder in Harmonie kommen.

Wie bei einem Klienten, der selbst einen Heilberuf ausübt, bewusst lebt, auf sich achtet und dennoch unter Allergie/Asthma litt. Für ihn konnte die Auflösung der Wut nur über das Aufdecken einer speziellen Verbundenheit zu seinem Vater erfolgen. Und er hatte zu erkennen, dass er wütend war, weil er sich innerhalb des gesellschaftlichen Systems so hilflos und missachtet fühlte.

Janka Pandit

Um durch solche Prozesse zu gehen, ist es hilfreich, sich kompetente Unterstützung von außen zu nehmen. Denn oft erlauben es uns unsere eingefahrenen Muster nicht, eine wirklich klare Wahrnehmung zu haben. Wir kommen uns sozusagen nicht selbst auf die Schliche, betrachten uns durch die rosarote Brille oder finden gar nicht den Punkt, wo anzusetzen ist. Ich konnte in meiner Online Beratung den beiden Klienten erfolgreich zur Verfügung stehen, weil ich den notwendigen emotionalen Abstand hatte und klar wahrnehmen  konnte, worum es wirklich geht und was zu tun ist. So konnten beide ihre Themen auflösen und in die Leichtigkeit des Seins finden.

Foto: Fotolia_128390452_L_Minerva Studio, urban-1002149_1920,  Pixabay_1556045, Portraits Pit Fischer

Vital Energetisch Erfolgreich

Janka Pandit