Schlagwort-Archive: Meditation

Kann man durch Yoga abnehmen?

Kürzlich meinte jemand zu mir, dass man durch Yoga abnehmen könne, klappe sowieso nicht. Man lese immer wieder Einiges in dieser Richtung…

Ist das wahr?

In diesem Artikel erfährst du:

  • welche Yoga-Übungskombinationen dich abnehmen lassen
  • welche Körperübungen deine Fettverbrennung aktivieren
  • wie du in 1-2 Wochen deine Urlaubszusätze purzeln lässt
  • wie du Frequenz-basiert abnehmen kannst
  • yogische Ernährungshinweise, die dich unterstützen
  • generelle Mindset-Tipps

Was wäre, wenn du durch die richtige Kombination von Übungen ganz leicht zu viel generierte Kalorien purzeln lassen kannst? Um in diesen Genuss kommen zu können, solltest du Yoga als System anwenden. Denn es sind nicht allein die Körperübungen, die uns dabei helfen z. B. unsere Figur aufrechtzuerhalten oder die Wohlfühlfigur zu erreichen, sondern es gehören weitere leicht integrierbare Elemente dazu.

Ich praktiziere sein 2001 Yoga und unterrichte seit 2003 als Yoga-Shiromani das komplexe System. Es hat mich beispielsweise dabei unterstützt, dass ich nun mein Leben so führe, wie es mir gut tut, anstatt die Wünsche, Vorstellungen und Denkmuster Anderer zu erfüllen. Zur Lebensleichtigkeit geht’s über den Körper (lies dazu gern meinen Beitrag) und dabei kann das integrale Yoga-System unterstützen.

Janka Pandit

Janka Pandit

Wenn du durch Yoga-Praxis abnehmen möchtest, wird dir das am besten gelingen, wenn du die Körperübungen (Asanas) anwendest, die die Fettverbrennung anregen. Diese Asanas wirken darüber hinaus positiv auf deinen Körper. Sie stärken z.B. deine inneren Organe, so dass sie gut ihren Job für dich machen (siehe Verdauung, schmerzfreie Menstruation) und stärken natürlich deine Muskeln und Gelenke. Viele Aspekte wirken zusammen und begründen deinen vollen Erfolg.

Wenn ich, wie beispielsweise im Sommer, etwas mehr dem italienischen Eis gefrönt, der Pizza zugesprochen oder mich um die Weihnachtszeit in ein Krümelmonster verwandelt habe, bin ich um einiges entfernt von meinem Idealgewicht. Um da möglichst schnell wieder hin zu kommen, konzentriere ich mich einfach mehr auf Übungen, die die Fettverbrennung aknurbeln. So komme ich innerhalb von 1 bis 2 Wochen wieder zu meinem Wunschgewicht.

Trikonasana, das Dreieck

In 1 bis 2 Wochen zurück zum Wunschgewicht

Was praktizierst du am besten, um durch Yoga abzunehmen?

Einmal machst du die schon erwähnten Asanas (Körperhaltungen – konkrete Beispiele siehe weiter unten), dann unterstützt du dich mit Atem- und Reinigungsübungen sowie Bandhas (Verschlüsse).

Um mit Hilfe von Yoga abzunehmen, hilft mir besonders die sogenannte Feueratmung, Kapalabhati. Bei ihr konzentrierst du dich auf eine akzentuierte Ausatmung und lässt den Ein-Atem automatisch/natürlich geschehen. Diese Übung regt den Stoffwechsel an, sie aktiviert dein Fettverbrennungs-Zentrum, dein Manipura-Chakra (Solarplexus Chakra) und hält deinen Geist wach. Falls du bisher keine Erfahrungen mit yogischen Atemübungen gemacht haben solltest, erlerne sie bitte erst von einer/m erfahrenen/em Yogalehrer/in, bevor du allein in die Anwendung gehst. Es sind ein paar Dinge zu beachten, die du einfach gehört und geübt haben solltest.

Was du gleich probieren kannst, ist Udhyanabandha. Das ist eine „Verschlussübung“, die der Reinigung dient. Du atmest kräftig aus und dann – im ausgeatmeten Zustand – ziehst du den Bauch und Bauchnabel so sehr ein, als würdest du den Nabel an deine Wirbelsäule pinnen wollen. Verweile für 3-5 Sekunden in der Haltung und lass dann den Bauch wieder locker werden und atme tief ein. Wiederhole das 2-3 Mal. Auch diese Übung aktiviert dein Verbrennungszentrum und ist deiner gesunden Verdauung sehr dienlich.

Mit Frequenzen zum Wohlfühlgewicht – Wie du dich ganz leicht unterstützen kannst 

Wir leben in einem frequenz-basierten Universum. Auch dein Körper und jede deiner Körperzellen schwingen in einer bestimmten Frequenz.

Sind deine Zellen vital, haben sie eine gesunde Zellspannung, dienen sie in vollem Maße deinem Wohlgefühl? Schwingst du in deiner höchsten Frequenz?

Wenn du das möchtest, kannst du dich mit Frequenzen unterstützen, um dein Wunschgewicht zu erzielen, deine Körperspannung zu optimieren, deinen Geist zu balancieren, deine Meditation zu vertiefen und deine Zellen zu energetisieren.

Hier unter diesem Link kannst du das Bioresonanz-Gerät kaufen, dass ich für mich, meine Lieben und meine Kunden nutze, um Körper und Geist in allen Lebensbereichen zu unterstützen. Es ist ganz einfach über eine Handy-App zu bedienen. Selbst Kinder und Senioren lieben den Healy, weil er so einfach in der Anwendung und so wirksam ist.

Schau im Video, was mit bioenergetischer Frequenz-Technik auf der Wissensbasis von Quantenphysik, Medizin, Naturheilverfahren und universellen Gesetzten heute möglich ist, um dein Körperwohlgefühl und dein Leben auf Wolke 7 zu beamen.

Wenn du neugierig geworden bist, lerne den Frequenz-Engel für zu Hause gern kennen, ich verleihe ihn dir. Melde dich einfach bei mir T: +4930 98532727, M: energie[at]jankapandit.com und erfahre selbst, wie wohltuend, unterstützend und klärend die Medizin der neuen Zeit für dich ist.

Abnehmen beim Meditieren

Um mit Yoga abnehmen zu können, kannst du dein Vorhaben sogar in der Meditation unterstützen. Das tust du, indem du den Fokus auf dein Wohlfühlgewicht legst. Lass dich dabei nicht von Zahlen und Kilo-Angaben treiben und schon gar nicht von den Erwartungen Anderer. Sondern frage viel lieber deinen Körper: „Körper, welches ist dein Wohlfühlgewicht?“ Vielleicht bekommst du eine ganz überraschende Antwort von deinem Körper-Tempel.

In der Meditation kannst du beginnen, deine Aufmerksamkeit auf deinen Atem zu richten. Beim Einatmen atmest du Leichtigkeit und Freude ein, auch Anerkennung für jede deiner Körperzellen und beim Ausatmen lässt du alles los, was dein Wohlfühlgewicht nicht zulässt.

Du sagst dir im Geist:

EINATMEND Ich atme Leichtigkeit und Freude ein und liebe/anerkenne meinen Körper.

AUSATMEND Ich atme alles aus, was mich beschwert und mir zu viel ist.

Es mag sein, dass sich über die Zeit bei dir die geistigen Muster ins Bewusstsein bringen, die die wahren Ursachen für ein zu viel an Kilos sind. Dann hast du die Möglichkeit, sie näher zu beleuchten, zu klären und zu harmonisieren. Wenn du dabei unterstützt werden und genau wissen möchtest, was dein Körper und deine Seele dir bzgl. deines Gewichtes sagen möchten, bin ich gern für dich da. Ich begleite dich in deine gespürte Körper-Geist-Seele Einheit, damit du wirklich dein Wohlfühlgewicht erreichst.

Auf leichte Weise kannst du dich auch mit den Ernährungstipps aus dem Yoga unterstützen. Dazu kommen wir gleich.

Welche Körperübungen sind empfehlenswert?

Das tolle ist, viele Übungen kannst du einfach machen, auch wenn du Anfänger bist. Sie gehören in die geregelte Yogapraxis und werden nicht immer als spezielle Übungen zum Abnehmen wahrgenommen. Um das Feuerzentrum zu aktivieren, bieten sich insbesondere Umkehrübungen an. Hier einige Körperhaltungen, die dir bei der Gewichtsreduktion helfen:

Aus der Rückenlage:
Sarvangasana, der Schulterstand
Halasana, der Pflug
Setu Bandhasana, die Brücke

Yoga, Fettverbrennung, Kalorienreduzierung, Brücke, Setubandhasana, Abnehmen, Wunschgewicht

Yoga Brücke, Setu Bandhasana

Yoga, Abnehmen, Pflug, Halasana, Fettverbrennung, Idealgewicht, Kalorien verbrennen

Yoga Pflug, Halasana

In der Bauchlage:
Dhanurasana (Bogen)
Bhujangasana (Kobra)
Shalabhasana (Heuschrecke)

Shishasana, der Kopfstand

Im Sitzen:
Vajrasana (Fersensitz)
Marichyasana bzw. Matsyanasa (Drehsitz)
Pashimottanasana (vorgebeugt Sitzen)

Im Stehen:
Virabhadrasana (Held)
Utthita-Parshvakonasana (intensive seitliche Winkelstellung)
Verdrehtes Dreieck

Yoga zur Fettverbrennung

Yoga Dreieck-Varianten

Yoga für die Fettverbrennung

Yoga Kopfstand

Yoga zum Abnehmen

Yoga Held-Varianten, Virabhadrasana

Welche Ernährungshinweise gibt uns Yoga?

Die Yoga Regel für eine ganz generelle gesunde Ernährung lautet 2/4, 1/4 und 1/4.

Was bedeutet das? Im Yoga wird empfohlen, dass wir den Magen zur Hälfte, also zwei Viertel, mit fester Nahrung füllen (der Yogi bevorzugt eine ausgewogene vegetarische Ernährung). Ein Viertel gilt dem Wasser trinken. Hier bevorzugen wir stilles Wasser, um den Körper nicht unmäßig viel Säure zuzuführen. Und das restliche Viertel des Magens sollte leer gelassen werden.

Das ist die Herausforderung. Dass wir nicht bis zum Anschlag futtern, sondern dass wir das, was wir essen, Bissen für Bissen genießen. Dabei sollten wir uns auf das Essen tatsächlich einlassen. Wir sollten uns nicht ablenken durch Lesen, Fernsehen, intensive Gespräche, oder, oder, oder. Ganz der asiatischen Weisheit entsprechend:

„Wenn ich esse, dann esse ich,

wenn ich gehe, dann gehe ich,

wenn ich rede, dann rede ich.“

Wie du auf einfache, wirksame Weise  dein Wasser vitalisierst, damit dein Gaumen und deine Zellen jubeln, erfährst du in diesem Video. 

Dein Körper besteht zu 75-80 % aus Wasser, sollte das Wasser, das du zu dir nimmst oder mit dem du kochst dann nicht von höchster Qualität und Vitalität sein? Mach’s wie ich und vitalisiere Wasser, das du trinkst, mit dem du Kaffee oder Tee kochst und deine Mahlzeiten zubereitest. Und du wirst es spüren, dein Körper und dein Geist werden dir dankbar sein! Besonders kleine Kinder werden dir sagen, wie gut dein Wasser schmeckt. Sie nehmen es unmittelbar wahr.

Als Heilerin finde ich es noch wichtig zu erwähnen, dass auch die Einstellung zu dem was wir essen, eine wichtige Rolle spielt. Also wenn du dich für dein Eis oder deine Torte oder deine Schokolade entschieden hast, dann genieße sie auch! Mach dich frei von Reue, Bedauern oder schlechtem Gewissen. Denn dieser Gram ist es, der erst dein Gewissen und dann deinen Körper beschwert. Wenn du dich entschieden hast, etwas Leckeres, Besonderes zu dir zu nehmen, dann freue dich darüber und darauf. Genieße es in vollen Zügen! Sei ganz in dem Bewusstsein, dass das etwas Wunderbares ist, was dir gut tut. Und wenn du Mal gelegentlich Unterstützung brauchst, um ein paar überschüssige Pfunde los zu werden, dann weißt du jetzt, wie es geht. Du kannst durch Yoga abnehmen und dir ganzheitlich Gutes tun – frei von Diäten, die eher nicht dazu dienen, dich als Menschen mit deinen individuellen Bedürfnissen zu sehen und zu unterstützen. Denn welche Diät ist darauf abgestimmt, was ein Körper einerseits und eine Körper-Geist-Seele Einheit wirklich braucht? Doch nur eine ganzheitliche Herangehensweise ermöglicht dir gesunden langfristigen Erfolg!

Du musst nicht immer alles tun!

Um durch Yoga abnehmen zu können und dein Ziel zu erreichen, musst du nicht immer alle Übungen machen. Falls eine Übung dir so nicht möglich ist, bietet das Yoga System unter seinen tausenden von Übungen glücklicherweise immer Alternativen. Bist du bereits Yoga erfahren, dann stelle dir die Übungen zusammen, die dir gut liegen, die du vor allem gut kannst und kombiniere sie auf jeden Fall mit Atem und Reinigungstechniken. Wenn du bisher unerfahren bist, dann ist es richtig, dich von einem Yogalehrer, einer Yogalehrerin kompetent anleiten zu lassen und die Übungen zu Hause zu wiederholen.

Ich selbst befinde mich gerade wieder in der Phase intensiver Atemübungen, Reinigungstechniken und Fettverbrennungsübungen 🙂 und freue mich darauf, bald wieder die Kilos gepurzelt zu sehen.

Ich wünsche Dir viel Freude und viel Erfolg bei deiner Übung!

Herzlich Janka

Foto: Porträt Robert Jentzsch, Yoga-Fotos Katrin Taepka, Janka Pandit; Ernährung Fotolia Siluette of a Sportsman